Liebe Ausstellungsbesucherinnen und -besucher,

Augenblicke der Erinnerung hat der Fotograf Sven Fritzsch festgehalten, als er über Monate hinweg die Sozialarbeiterin Monika Hanke bei der biografischen Arbeit mit demenzerkrankten Patienten mit der Kamera begleitete.

Entstanden sind bewegende Fotografien von Gesichtern, in denen sich die geweckte Erinnerung als „Leuchten in den Augen" ausdrückt. Sie dokumentieren seltene Momente, in denen das Bewusstsein über die eigene Identität und längst vergangene Stationen des Lebens gedanklich wieder erlebt werden konnten.

In einer Situation, da die Sprache als Ausdrucksmittel fehlt, gelingt es dem Fotografen durch das Einfangen von Blicken, Mimik und Gestik ein Verständnis zu erzeugen von dem, was in den porträtierten Menschen vor sich geht.

Die Fotoserie entstand mit dem Einverständnis der aufgenommenen Patienten und deren Angehörigen, bzw. gesetzlichen Vertreter. Sie ist Teil eines Projektes, das wir ins Leben gerufen haben, um den mit Demenz verbundenen Ängsten und letztendlich auch der Stigmatisierung der Erkrankung entgegenzuwirken.

Interessenten bitten wir, Kontakt aufzunehmen mit Klaus Mathuse, Gerontopsychiatrisches Zentrum am PZN-Wiesloch.